Neckenmarkt

Weinbaufläche: ca. 550 ha
Wichtigste Rieden: Hochberg Sonnensteig, Bodigraben, Hussi, Himmelsthron, Spiegelberg, Kohlenberg

Die sanften Hügel der Ausläufer des Ödenburger Gebirges bilden die "Neckenmarkter Weinarena" mit ihren hervorragenden Lagen. Bereits vor Jahrhunderten wurden Neckenmarkter Weine an Königs- und Kaiserhöfen genossen, und heute ist der Wein aus Neckenmarkt dabei, die gesamte Weinwelt zu erobern. Nationale und internationale Erfolge zeigen das Qualitätspotential dieser Weine. Die alten Rotweingärten zählen zu den Besten in ganz Österreich und bringen hier spannende, harmonisch ausgewogene und nuancenreiche Weine hervor. Sorgfältig bewahrtes und überliefertes Wissen um Kultur der Weinrebe reicht bis tief in die Kelten- und Römerzeit hinein. Traditionen spielen in Neckenmarkt eine große Rolle: die älteste und bekannteste, das "Neckenmarkter Fahnenschwingen" stammt aus dem 17. Jahrhundert. Auch der Weinbauverein gehört in Neckenmarkt zur Tradition und besteht bereits seit dem Jahr 1903. Im Fahnenschwinger-Weinbaumuseum erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den Weinbau in Neckenmarkt, die Winzer und den Brauch des Fahnenschwingens.
GEWINNSPIEL
Gewinnen Sie 2 Nächte für 2 Personen im Doppelzimmer mit Frühstück im Gasthof Zur Traube inkl. einer Draisinenfahrt, einer Weinverkostung in einer Blaufränkischland PUR Vinothek Ihrer Wahl sowie 2 Tageseintrittskarten für die Sonnentherme.
Zum Gewinnspiel